Maria Theresia

Maria Theresia
Trick: Einzelgespräche

„Am Dienstag zwischen acht Uhr und Mittag berichten die Minister mir und zugleich dem Kaiser. Als erster um acht Uhr Brenner, um halb neun Uhr Bruckenthal, um über Siebenbürgen zu berichten, um neun Uhr Chotek […]“

Quelle: Maria Theresia in einem Brief vom 6. Oktober 1770 an die Gräfin Enzenberg; im Original französisch, in: Die Briefe der Kaiserin Maria Theresia an ihre Kinder und Freunde, herausgegeben von Alfred Ritter von Arneth, Band 4, Wien 1881, S. 500.



Führe 1:1-Gespräche!


Jahresgespräche sind wichtig, aber reichen nicht aus. Sprechen Sie zwischendurch mit Ihren Mitarbeitern!

Wenn ein Mitarbeiter ein Gespräch wünscht, sollten Sie alles stehen und liegen lassen. Doch warten Sie nicht darauf, sondern suchen Sie selbst aktiv das Gespräch: regelmäßig und spontan.

Nehmen Sie sich Zeit! Hören Sie zu! Stellen Sie Fragen! Sagen Sie, was Sie wollen! Und nach dem Gespräch, wenn nicht anders vereinbart: Seien Sie verschwiegen! 


(Auszug aus der Publikation „Die Managementtricks der Meister“)



Was Sie über Maria Theresia wissen sollten:

Sie ist die größte habsburgische Herrschergestalt: Maria Theresia (1717–1780) war Erzherzogin von Österreich und Königin von Ungarn und Böhmen. Sie stärkte die Macht des Staates, indem sie die Rechte des Adels einschränkte. Sie näherte sich Frankreich an. Nach dem Siebenjährigen Krieg musste sie Schlesien an Friedrich II. abtreten.
 
Share drucken PDF

Bücher & Co.

Es läuft nicht alles so, wie Sie es gern hätten? Willkommen im Club! Auch Luther konnte Trost gut gebrauchen. Doch wichtiger für Sie ist sein Trost.

 » bestellen    » weitere Bücher

Seminare

Richtig kritisieren? Schreiben wie ein Redakteur? Präsentieren wie ein Profi?
Das können Sie lernen! Besuchen Sie eines meiner Seminare!

» Seminar anfragen   » Termine