Arthur Schopenhauer

Schopenhauer, Arthur
Trick: Gliederung

„Aber wer schreibt, und zwar für das Publikum, soll zum voraus seine Gedanken geordnet haben und sie in gehöriger Folge vortragen.“

Quelle: Arthur Schopenhauer: Über Schriftstellerei und Stil, in: Parerga und Paralipomena: Kleine philosophische Schriften, Berlin 1851, § 287.



Strukturiere deinen Text!


Der Leser ist ein Egoist und hat wenig Zeit. Helfen Sie ihm durch Ihre Gliederung, Zeit zu sparen! Er erkennt so auf Anhieb, wo es sich lohnt einzusteigen, und fängt an zu lesen.

Die wichtigsten Formen der Gliederung:

1) Absätze
2) Zwischenüberschriften
3) Aufzählungen („1. 2. 3.“, Bulletpoints)
4) Infokästen, Diagramme, Fotos

Bei längeren Texten:
5) Inhaltsverzeichnis
6) Kopf- und Fußzeilen


(Ein Auszug aus der Publikation „Die Schreibtricks der Meister“.)



Was Sie über Schopenhauer wissen sollten:

Er steht für Pessimismus und Polterei: Arthur Schopenhauer (1788–1860) brach seine Kaufmannslehre ab und wurde Philosoph und Hochschullehrer. Letzteres mit mäßigem Erfolg. Kein Problem: Dank des väterlichen Erbes musste er kein Geld verdienen. Er schimpfte über Hegel, die Frauen und das Leben. Nur seinen Pudel, den liebte er.
 
Ähnliche Artikel im Blog:


Share drucken PDF

Bücher & Co.

Es läuft nicht alles so, wie Sie es gern hätten? Willkommen im Club! Auch Luther konnte Trost gut gebrauchen. Doch wichtiger für Sie ist sein Trost.

 » bestellen    » weitere Bücher

Seminare

Richtig kritisieren? Schreiben wie ein Redakteur? Präsentieren wie ein Profi?
Das können Sie lernen! Besuchen Sie eines meiner Seminare!

» Seminar anfragen   » Termine